Sa, 18. November 2017

Streit um Geschenke

31.12.2014 16:55

Nach Romanze: Millionär klagt Tiroler Arztfamilie

Ein Millionär, damals 42 Jahre alt, lernt 2007 eine blutjunge Arzttochter, damals 20 Jahre, beim Skifahren in Lech am Arlberg in Tirol kennen. Er verliebt sich in sie und zieht in die elterliche Villa in Innsbruck ein. Das ist der Stoff, aus dem normalerweise kitschige TV-Serien gestrickt werden. Nicht so im Fall des US-Amerikaners.

Er ist millionenschwerer Erbe einer Ölfirma. Seine Liaison mit der Tiroler Arzttochter endete in einem fatalen "Rosenkrieg". Der Millionär fühlt sich von der Arztfamilie jahrelang ausgenommen.

Sein Anwalt, Albert Heiss, zu den Anschuldigungen: "Mein Mandant sagt, er wurde in der Villa mit Alkohol verwöhnt und bekam süchtigmachende Medikamente. Er gibt an, über die Jahre rund 1,5 Millionen Euro für die Familie des Innsbrucker Klinikarztes locker gemacht zu haben."

Streit um sündteuren Verlobungsring
Es geht auch um sündteure Geschenke. Genau diese, u.a. einen Verlobungsring im Wert von rund 208.000 Euro, will der Millionär nun zurück. Alle Einigungsversuche waren bis jetzt aber erfolglos.

Auch juristisch wird dieser Fall interessant. Anwalt Heiss: "Am Landesgericht läuft ein Verfahren über die Rausgabe der Geschenke. Gegen die Tochter ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, außerdem habe ich eine Disziplinaranzeige bei der Ärztekammer eingebracht." Der Klinikarzt, für den die Unschuldsvermutung gilt, wollte keine Stellungnahme abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden