So, 22. Oktober 2017

Senior (92) in Haft

31.12.2014 11:47

Kärntner wollte Ehefrau mit Kochtopf erschlagen

Ein hochbetagter Klagenfurter ist in der Nacht auf Mittwoch wegen Mordversuchs festgenommen worden. Der 92-Jährige soll nach Informationen der "Krone" versucht haben, seine Ehefrau (85) mit einem Kochtopf zu erschlagen. Ein Nachbar hatte laute Geräusche gehört und die Polizei alarmiert. Damit dürfte er der Frau das Leben gerettet haben.

Der 92-Jährige wurde in der Wohnung des Ehepaares festgenommen, die 85-Jährige mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Ihr Zustand hatte sich am Mittwoch stabilisiert, sie war aber noch nicht vernehmungsfähig. "Wären die Beamten später gekommen, hätte das Opfer die Attacke wohl nicht überlebt", weiß Staatsanwalt Markus Kitz.

"Gehen von vorsätzlichem Mordversuch aus"
Der Verdächtige gab in einer ersten Einvernahme an, sich nicht an die Tat erinnern zu können. Kitz: "Er sagt aber, er habe schon einen Tag vorher mit dem Gedanken gespielt, seine Frau umzubringen. Deshalb gehen wir von einem vorsätzlichen Mordversuch aus."

Ein psychiatrischer Sachverständiger soll nun klären, ob der Mann für eine Untersuchungshaft infrage kommt oder eingewiesen werden muss. "Die Zurechnungsfähigkeit muss abgeklärt werden", so Kitz.

Motiv unklar
Außer dem Verdächtigen und seiner Ehefrau befand sich niemand in der Wohnung. Was das Motiv für die Tat sein könnte, war zunächst unklar. Der Tatverdächtige ist unbescholten, die Familie war stets unauffällig, sagte Kitz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).