Mo, 11. Dezember 2017

CES 2015

31.12.2014 11:35

LG und Samsung setzen auf krumme Monitore und PCs

Geht es nach der IT-Industrie, sind krumme Fernseher der nächste große Wurf. Besonders Samsung und LG setzen auf derlei Geräte. Da verwundert es kaum, dass die Koreaner nun auch am PC-Markt mit krummen Geräten punkten wollen. Wie im Vorfeld der Unterhaltungselektronik-Messe CES in Las Vegas nun bekannt wurde, werden beide Firmen krumme Monitore auf den Markt bringen. LG als extrabreiten Gamer-Monitor, Samsung als All-in-One-PC. Was die krummen Pixelkünstler können, erfahren Sie hier.

LG richtet sich mit seinem krummen 34-Zoll-Monitor, der kommende Woche auf der CES in Las Vegas vorgestellt wird, explizit an Gamer als Zielgruppe. Das IPS-Gerät unterstützt laut "The Verge" die FreeSync-Technologie von AMD, durch die Bildfehler, sogenanntes Tearing, verhindert werden sollen. Durch das Seitenverhältnis von 21:9 stellt der Monitor zudem in Games, die das Format unterstützen, mehr Details dar, als Geräte mit 16:9-Format.

Die Auflösung des Bildschirms beträgt 3.440 mal 1.440 Pixel. Wer mag, kann bis zu vier krumme LG-Monitore im Verbund betreiben – interessant für alle, die zum Arbeiten mehrere Bildschirme benötigen, beispielsweise Aktienhändler, die den ganzen Tag Börsenkurse verfolgen müssen.

Samsung bringt krummen All-in-One-PC
Neben LG drängt auch Samsung mit krummen Displays auf den PC-Markt. Hier handelt es sich beim für die CES angekündigten Series 7 AIO allerdings nicht um einen klassischen Monitor, sondern um einen All-in-One-PC, bei dem der Rechner bereits in den Monitor integriert ist. Herzstück des PCs ist ein Core-i5-Prozessor mit Intel, dem laut "WinFuture" acht Gigabyte RAM zur Seite stehen.

Eine 128-Gigabyte-SSD beherbergt das Betriebssystem, Daten können zusätzlich auf einer Festplatte mit einem Terabyte Kapazität gespeichert werden. Eine dezidierte Grafikkarte hat Samsungs All-in-One-Gerät nicht, für Spieler dürfte es also eher uninteressant werden. Das krumme 27-Zoll-Display des All-in-One-Rechners kommt mit Full-HD-Auflösung im 16:9-Format.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden