Mi, 13. Dezember 2017

Suchaktion in Ktn

31.12.2014 07:44

12 Stunden vermisst: Schuhe an Füßen festgefroren

Vor dem Erfrieren gerettet hat eine Suchmannschaft in der Nacht auf Dienstag einen 42-jährigen Villacher. Der Mann war nach einem Streit mit der Freundin auf den Wöllaner Nock gefahren und mit dem Auto im Schnee stecken geblieben. Als man ihn nach zwölf Stunden fand, waren seine Schuhe an den Füßen festgefroren.

Seinen 43. Geburtstag am 11. Jänner kann der Villacher groß feiern, denn in der Nacht auf Dienstag hätte er den Tod finden können. Doch der ortskundige Postenkommandant von Sattendorf, Hermann Kogler, koordinierte Polizisten, Hundeführer, Bergretter, Feuerwehr, Arzt derart perfekt, dass es ein Happy End gab.

Montagnachmittag gerieten der 42-Jährige und seine Freundin in der Wohnung in Villach in Streit. Er fuhr weg. Das Auto blieb dann auf einem Forstweg am Wöllaner Nock stecken. Zu Fuß ging er weiter, verirrte sich - bei minus zwölf Grad! "Er hat gegen Mitternacht seine Freundin angerufen und gesagt, dass er erfrieren wird", so Kogler. Einzige Ortsangabe: "Da, wo wir immer Schwammerl klauben."

"Beim Bach lag er, kaum ansprechbar"
Weil viele am Verditz Pilze sammeln, wurde zunächst dort gesucht. Dann wies eine Handypeilung auf die andere Talseite hin. Einsatzkräfte suchten im tiefen Schnee, fanden das Auto des Villachers und verfolgen dessen Spur. Kogler: "Beim Bach lag er, kaum ansprechbar. Seine Schuhe waren an den Füßen festgefroren, wir mussten sie herunter schneiden."

Das war gegen 4.20 Uhr. Bis der stark Unterkühlte geborgen werden konnte, war es nach 6 Uhr. "Er wird im LKH Villach auf der Intensivstation aufgewärmt. Amputationen sind zum Glück nicht nötig", so Kerstin Wrussnig von der Kabeg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden