So, 17. Dezember 2017

Schwere Vorwürfe

29.12.2014 09:23

Sissy Böhm: "Ich wurde als Kind missbraucht"

Es sind unfassbare Vorwürfe, die Sissy Böhm in ihrer Autobiografie "Im Schatten des Lichts: Bekenntnisse einer Tochter aus gutem Hause" erhebt: "Ich wurde als Kind jahrelang sexuell missbraucht."

Ihr erst kürzlich verstorbener Vater Karlheinz Böhm († 86), aber vor allem ihre Mutter Elisabeth Zoneva († 2011) sollen sie missbraucht haben. Heute sind beide tot. Zurück bleiben 352 Seiten voller Vorwürfe, die das eigene Kind gegen seine Eltern erhebt - das Buch erscheint Ende Jänner.

Karlheinz habe sie nie vergewaltigt - "jedenfalls nicht nach den Buchstaben des Gesetzes", berichtet Sissy Böhm der "Bild am Sonntag". Es habe einen Vorfall mit ihm in der Dusche gegeben, er soll die damals 13-Jährige unsittlich berührt haben, aber nicht weitergegangen sein. Schlimmer soll die Mutter gewesen sein, die Sissy bereits mit fünf Jahren zu sexuellen Handlungen gezwungen habe.

Die Sissy Böhm (59) lebt nach fünf gescheiterten Ehen und drei Selbstmordversuchen in einer Dachgeschoßwohnung in Innsbruck-Igls, wo sie die "Krone" nach dem Tod ihres Vaters auch besuchte. Sie verlor damals noch kein Wort über all das Leid und die Demütigungen. Sie trauerte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden