Mo, 20. November 2017

Silvesterumfrage

26.12.2014 10:04

Österreicher gehen pessimistisch ins Jahr 2015

Die Österreicher gehen überwiegend pessimistisch ins Jahr 2015: Ihr Anteil macht 50 Prozent aus, die Optimisten kommen nur auf 41 Prozent. Das stellte das Linzer Meinungsforschungsinstitut IMAS bei seiner traditionellen Silvesterumfrage fest, die am Freitag veröffentlicht wurde.

26 Prozent bezeichneten sich bei der Umfrage bezüglich 2015 als skeptisch. 24 Prozent sind sogar ausdrücklich besorgt. Vor allem die allgemeine wirtschaftliche Talfahrt, die Teuerungen, aber auch die Sorge um den Arbeitsplatz haben die Befragten als Gründe für die negative Einschätzung genannt. Die Jüngeren sind auch heuer deutlich optimistischer als die Älteren, auch Maturanten und Akademiker sind weniger skeptisch als Pflichtschulabsolventen.

Stimmung der Österreicher unterdurchschnittlich
Im Vergleich zu den vergangenen über 40 Jahren, in denen die Silvesterumfrage durchgeführt wurde, ist die Stimmung der Österreicher heuer unterdurchschnittlich. 41 Prozent Optimisten bedeuten einen Rückgang um fünf Prozentpunkte gegenüber dem vergangenen Jahr, aber noch nicht den Tiefpunkt. Die wenigsten Optimisten gab es 1982 mit einem Anteil von 26 Prozent, die meisten 1989 mit 62 Prozent.

Jeder Dritte hat Vorsätze fürs neue Jahr
Für viele ist der Jahreswechsel auch Anlass für eine Neuorientierung: Jeder Dritte hat Vorsätze gefasst - vor allem Frauen, Personen bis 50 und Menschen mit höherer Bildung. An oberster Stelle bei den angestrebten Veränderungen steht die Gesundheit. Mehr Sport, ein bewussterer Lebensstil, gesündere Ernährung und eine Gewichtsabnahme sind die Top-Vorsätze. Die Meinungsforscher haben sich auch danach erkundigt, wie es denn zuletzt mit ihrer Umsetzung aussah: Immerhin gaben dabei rund vier Fünftel eine teilweise Erfolgsmeldung ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden