Di, 12. Dezember 2017

Vergessenwerden

24.12.2014 07:13

3.586 Löschanfragen bei Google aus Österreich

Personen mit Bezug zu Österreich haben seit Ende Mai dieses Jahres die Löschung von mehr als 14.000 Links aus Google-Suchergebnissen beantragt, aus Österreich direkt waren es 3.586. In etwas mehr als der Hälfte der Fälle wurden die Links tatsächlich entfernt. Das geht aus dem jüngsten Google-Transparenzbericht des Suchmaschinenbetreibers hervor.

Suchmaschinenbetreiber sind nach einem im Mai ergangenen Urteil des Europäischen Gerichtshofs verpflichtet, auf Antrag Links zu entfernen, welche die Privatsphäre von Menschen und den Datenschutz verletzen. Die Rede ist vom sogenannten Recht auf Vergessenwerden.

Insgesamt erhielt Google knapp 190.000 Anfragen zur Löschung von knapp 685.000 Links. Im europaweiten Durchschnitt beträgt die Quote der entfernten Links gut 40 Prozent. Die meisten Löschanfragen kamen dem Bericht nach aus Frankreich (38.115 Ersuchen, 125.373 gelöschte URLs), gefolgt von Deutschland (31.838 Ersuchen, 118.941 gelöschte URLs) und Großbritannien (24.453 Ersuchen, 94.842 gelöschte URLs).

Aufgeschlüsselt wird in dem Google-Transparenzbericht auch, welche Websites am häufigsten von Löschungen betroffen waren. Demnach wurden allein bei Facebook 4.814 Links gelöscht. Den Beispielen zufolge, die Google auf seiner Website zum Transparenzbericht nennt, stehen viele Löschung im Zusammenhang mit Straftaten – also dass sowohl Täter als auch Opfer nicht mehr mit früheren Straftaten in Verbindung gebracht werden wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden