Fr, 24. November 2017

Morscher Holzträger

23.12.2014 12:44

200-Kilo-Kanzel stürzte auf Kirchenbänke

"Wenn das morgen zu Weihnachten passiert wäre, hätte es vielleicht ein paar Tote gegeben", ist sich ein Sprecher der Feuerwehr Hornstein im Burgenland sicher. Eine mehr als 200 Kilogramm schwere Kanzel war am Dienstagvormittag in der Pfarrkirche der Gemeinde auf die darunter liegenden Kirchenbänke gestürzt. Ein morscher Holzträger dürfte die Ursache gewesen sein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Zu dem Vorfall kam es während des Weihnachtsputzes in der Kirche. Der Holzträger der 200-Kilo-Kanzel gab plötzlich nach, woraufhin das gesamte Objekt umkippte und mit einem lauten Krachen auf die Bänke stürzte.

Die Mitarbeiter, die die Kirche gerade reinigten, alarmierten völlig geschockt die Einsatzkräfte. Diese rückten mit einem Versorgungsfahrzeug, einem Lkw mit Ladebordwand, aus und transportieren die herabgefallene Kanzel in den nahe gelegenen Bauhof.

"Wir sind sehr froh, dass das heute passiert ist", erklärte der Feuerwehrsprecher. Wäre es zu dem Unfall am Weihnachtstag gekommen, hätte es womöglich ein paar Tote gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden