Sa, 18. November 2017

Drei Frauen verletzt

23.12.2014 11:06

Adventkränze führten zu Wohnungsbränden in Wien

Adventkränze haben am Montagabend in Wien zu gleich drei Wohnungsbränden geführt. Im 22. Bezirk war eine 37-Jährige eingeschlafen, während noch die Kerzen brannten - die Frau musste reanimiert und ins Spital gebracht werden. Im 8. Bezirk ging ein Weihnachtsgesteck ebenfalls in Flammen auf, die 72 Jahre alte Bewohnerin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Eine 37-jährige Frau zog sich darüber hinaus im 10. Bezirk Verbrennungen zu - sie hatte beim Versuch, die Kerzen auszublasen, den Vorhang in Brand gesetzt.

Der Brand in der Strahlenergasse im 22. Bezirk war gegen Mitternacht ausgebrochen. Bei Ankunft der Feuerwehr waren bereits Sprünge in den Fensterscheiben der betroffenen Wohnung zu sehen, zudem drang dichter Rauch aus den Räumlichkeiten. Eine 37 Jahre alte Frau war eingeschlafen, hatte jedoch vergessen, die Kerzen des Adventkranzes zu löschen. Dieser fing schließlich Feuer, die Flammen breiteten sich rasch aus.

Als die Helfer in die Wohnung vordrangen, entdeckten sie die bewusstlose Frau mit schweren Verbrennungen in den Räumlichkeiten. Nachdem sie ins Freie gebracht worden war, stellten die Feuerwehrmänner fest, dass die Atmung der 37-Jährigen bereits ausgesetzt hatte. Die Helfer begannen sofort mit der Reanimation, die schließlich Erfolg brachte. Die Frau wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand am Dienstag nicht mehr.

Pensionistin erlitt leichte Rauchgasvergiftung
Zuvor war im 8. Bezirk gegen 19.45 Uhr ein Weihnachtsgesteck in Flammen aufgegangen. Anrainer hatten die Feuerwehr alarmiert, als sie teils meterhohe Flammen aus der Wohnung in der Zeltgasse schlagen sahen. Die 72-jährige Bewohnerin konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, erlitt jedoch nach Angaben der Feuerwehr eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich ins Spital gebracht.

Beim Kerzenauspusten Vorhang in Brand gesetzt
Auch im 10. Bezirk kam es zu einem Feuer, als eine 37-Jährige gerade die Kerzen ihres Weihnachtsgestecks ausblasen wollte. Dieses stand nämlich offenbar zu nahe an einem Vorhang, die Flammen griffen auf die Gardine über und setzten sie in Brand. Als die Frau das Feuer löschen wollte, zog sie sich Verbrennungen zu und musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden