Mo, 20. November 2017

Am Flughafen

22.12.2014 20:44

Grönemeyer rastet aus und attackiert Fotografen

Eigentlich passt das so gar nicht zu ihm: Ausgerechnet Herbert Grönemeyer, der auf der Bühne so gefühlvolle und auch sonst eher entspannte Sänger verliert am Flughafen Köln-Bonn die Nerven und geht auf einige Fotografen los. Der Musiker fühlte sich offenbar von den wartenden Paparazzi belästigt und verlor die Kontrolle.

In einem Video, das auf der Promi-Seite "Vip" zu sehen ist, sieht man den 58-Jährigen auf die Fotografen zugehen. Er schreit schon von Weitem: "Fuck off! Fuck off, hab ich gesagt!" Das Bild ruckelt und kippt, es sieht ganz danach aus, als habe der Sänger auf die Kamera geschlagen. Dann hört man ihn schimpfen: "Ich bin privat hier, du Affe!"

Angeblich war der deutsche Musiker mit seiner neuen Freundin unterwegs, weshalb ihn die Aufmerksamkeit der Fotografen so sehr störte. Er wolle sie aus der Öffentlichkeit halten, heißt es. Eine weitere Szene zeigt Grönemeyer wie er neben einem Paparazzo her läuft und diesem seine Umhängetasche um die Ohren haut. Angeblich will nun einer der Fotografen Anzeige wegen Körperverletzung erstatten.

Anwalt: "Prominente müssen das nicht dulden"
Grönmeyers Anwalt Christian Schertz teilte unterdessen mit: "Herr Grönemeyer hat mehrfach darum gebeten, das Filmen bzw. Fotografieren zu unterlassen. Dennoch ließen die genannten Personen hiervon nicht ab. Nach geltendem Recht in Deutschland müssen es auch Prominente nicht dulden, dass Fotos aus ihrem Privatleben oder im privaten Alltag veröffentlicht und verbreitet werden."

Allein um diesem vorzubeugen, habe Grönemeyer versucht, die Fotografen körperlich wegzudrängen, um sie vom weiteren Fotografieren abzuhalten, hießt es in einem Statement. Auch betont der Anwalt, dass Grönemeyer den Fotografen nicht geschlagen habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden