Mo, 23. Oktober 2017

"Künstler" entkamen

21.12.2014 18:55

Farbbeutel-Attacke auf Wiener Justizanstalt

Trotz mehrerer Überwachungskameras ist es noch unbekannten Rowdys in der Nacht zum Sonntag gelungen, einen Farbangriff auf die Justizanstalt Mittersteig im 5. Bezirk durchzuführen. Die Wände wurden mit schwarzen Farbbeuteln beworfen. Die dunkle Farbe tropfte dann auch auf den Gehsteig. Die "Künstler" entkamen vorerst.

Abschreckend dürften die zahlreichen Kameras wie auch die Hinweistafel auf Videoüberwachung auf die Unbekannten nicht gewirkt haben. Im Schutze der Nacht warfen die Täter die mit schwarzer Farbe gefüllten Beutel gleich rechts vom Eingang der Justizanstalt gegen die Fassade.

Bis hinauf zu den vergitterten Fenstern im ersten Stock fanden sich Farbspritzer, danach tropfte die Farbe auch noch auf den Gehsteig am Mittersteig hinunter. Nach ihrer kriminellen Tat dürften die Unbekannten zunächst zu Fuß und dann mit der in der Nähe befindlichen U-Bahn geflüchtet sein. Den Tätern droht eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

In der Justizanstalt sind rund 150 männliche geistig abnorme, aber zurechnungsfähige Rechtsbrecher untergebracht. Das Gebäude war früher der Sitz des Bezirksgerichtes Margareten und wurde erst 1963 als Sonderanstalt neu eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).