Di, 24. Oktober 2017

Schnur gerissen

21.12.2014 12:17

Triangel trifft Konzertgast am Kopf – Platzwunde

Kurioser Unfall bei einem Schülerkonzert in Eisenstadt: Während eines Musikstücks riss plötzlich die Schnur einer Triangel, das Musikinstrument wurde in die Zuschauerreihen geschleudert und traf dort einen der Zuhörer mit voller Wucht am Kopf. Das Opfer erlitt eine blutende Platzwunde, zwei zufällig anwesende Ärzte leisteten sofort Erste Hilfe.

Mit vollem Einsatz spielte der Schülerchor vor dem begeisterten Publikum im Kulturzentrum ein Eisenstadt. Es sollte in besinnlicher Abend werden. Doch dann passierte es: Plötzlich flog eine Triangel in hohem Bogen in Richtung Publikum und traf einen der Zuhörer am Kopf. Die Wunde fing sofort zu bluten an.

"Zwei anwesende Ärzte kümmerten sich umgehend um das Opfer und leisteten fachkundig Erste Hilfe", schildert Wolfgang Kuzmits von der "Kultur Burgenland" den wahrlich nicht alltäglichen Zwischenfall.

"Verkettung unglücklicher Umstände"
Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen? "Es war wohl eine Verkettung unglücklicher Umstände. Die Schnur des Triangels riss vermutlich wegen Materialermüdung. Durch den gerade ausgeführten Schlag darauf wurde das metallene Instrument dann genau auf den Gast im Publikum geschleudert", so Kuzmits.

Glücklicherweise zeigte sich schon nach ein paar Minuten, dass die Verletzung nicht dramatisch war. "Das Opfer hat's mit Humor genommen und bereits angekündigt, die nächste Aufführung natürlich wieder zu besuchen", erklärt Kuzmits.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).