Fr, 24. November 2017

Schock in der Kombi

20.12.2014 15:35

Christoph Bieler bei Probesprung schwer gestürzt

Die Weltcup-Bewerbe der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein sind von einer schweren Verletzung Christoph Bielers überschattet worden. Der 37-jährige Tiroler zog sich bei einem Sturz im Probedurchgang der Team-Konkurrenz am Samstag Brüche von fünf Rippen und drei Querfortsätzen zu. Er fällt bis zu sechs Wochen aus. Ob er an der WM teilnehmen kann, ist noch unklar.

Bieler war bei der Bestweite von 98 Metern gestürzt, nachdem er nach der Landung nach hinten gedrückt worden war und sich die Ski vorne überkreuzt hatten. Der Tiroler prallte auf den pickelharten Schneeboden und wurde aus dem Auslauf getragen. Bieler war aber bald wieder auf den Beinen und schien guter Dinge. Bei der Untersuchung im Spital in Schladming wurden aber zahlreiche Brüche im linken Rückenbereich diagnostiziert. Teamarzt Jürgen Barthofer sprach von einer Zwangspause von drei bis sechs Wochen.

Der Team-Olympia-Dritte von Sotschi, Team-Olympiasieger von 2006 und Team-Weltmeister von 2003 muss nicht operiert werden. Bieler bekommt eine Schmerztherapie und wird nach einem oder zwei Tagen im Spital in häusliche Pflege entlassen. Vom Heilungsfortschritt wird abhängen, wann der Familienvater wieder mit dem Ausdauertraining beginnen kann. Die WM in Falun startet für die Kombinierer am 20. Februar.

Trainer kritisiert Jury
Falko Krismayr, der Sprungtrainer der ÖSV-Kombinierer, ärgerte sich über die Verletzung des Aushängeschilds. Der Coach führte den Sturz nach großer Weite auch auf den zu langen Anlauf zurück und kritisierte die Jury. "Ich habe hier vorher mindestens zehnmal gesagt, dass der Anlauf zu lang ist. Wenn ein guter Springer gute Verhältnisse erwischt, ist das nicht mehr lenkbar", erklärte Krismayr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden