Di, 21. November 2017

Gerade noch gerettet

19.12.2014 07:48

Haus in Flammen: Mann alarmierte Feuerwehr nicht

In Kärnten ist im Haus eines 88-Jährigen Mittwochnacht ein Brand ausgebrochen. Im Schock rief der betagte Mann seine Nichte an. Aber auch die 68-Jährige alarmierte nicht die Feuerwehr, sondern schickte stattdessen ihren Ehemann zum rund 48 Kilometer entfernten Brandort. Als die Feuerwehr bei dem Haus in Schwarzenbach bei Metnitz eintraf, waren die beiden Männer von den lodernden Flammen eingeschlossen.

Anstatt gleich die Feuerwehr zu alarmieren, hatte der 88-jährige Hausbesitzer im Schock seine Nichte am Längsee angerufen. Aber auch sie schlug nicht Alarm. Stattdessen machte sich ihr 73-jähriger Mann auf den Weg zum brennenden Haus.

Ein Polizist: "Als der dort eintraf, lag der Hausbesitzer bereits bewusstlos auf der Stiege - und das Schlafzimmer stand in Flammen." Er schaffte es gerade noch, den Bewusstlosen in einen rauchfreien Raum zu hieven und endlich Alarm zu schlagen. Die zwei Männer waren von Rauch und Flammen eingeschlossen.

Als die Feuerwehr gegen 23.45 Uhr eintraf, war der Feuerschein bereits von Weitem zu sehen. Aus den Fenstern des Schlafzimmers schlugen meterhohe Flammen. "Nach einem erfolgreichen Innenangriff konnten wir das Feuer rasch löschen und die beiden in Sicherheit bringen", schildert Einsatzleiter Roland Klaming von der Feuerwehr Metnitz. Der 88-Jährige wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden