Di, 21. November 2017

ÖVP-Politiker:

18.12.2014 16:15

Wenn Cannabis kommt, dann nur in Trafiken

Im Nationalratswahlkampf 2002 waren die sogenannten Haschtrafiken noch das Schreckgespenst der ÖVP. Damit warnten die Schwarzen vor den wiederholten Bestrebungen der Grünen, Cannabiskonsum zu legalisieren. Nun hat ein ÖVP-Politiker mit der Idee aufhorchen lassen, sollte es jemals zu einer Legalisierung in Österreich kommen, wünsche er sich, dass die Trafiken "Vertriebskanal Nummer eins" seien.

Im Gespräch mit dem "Standard" betonte zwar der niederösterreichische Wirtschaftsbund-Funktionär Josef Prirschl, dass er ganz und gar nicht für eine Legalisierung von Cannabis eintrete. Derzeit wird die Freigabe des Suchtmittels vor allem beim NEOS und der Sozialistischen Jugend intensiv diskutiert. Doch sollte die Idee jemals eine politische Mehrheit im Parlament finden, müssten nach Meinung des ÖVP-Spitzenkandidaten der Fachgruppe Trafikanten für die Wirtschaftskammer-Wahlen im kommenden Jahr Trafiken die Hauptversorger werden - und nicht die Apotheken.

Tabakhändler könnten die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen besser überwachen als Apotheken. Denn die Missachtung des Jugendschutzes durch Trafiken werde bereits jetzt behördlich geahndet, so Prirschl gegenüber der Zeitung.

Jüngste Debatte durch NEOS-Vorstoß losgetreten
Die jüngste Diskussion hatte ein NEOS-Vorstoß ausgelöst. Nach internen Debatten im Rahmen einer Mitgliederversammlung in Wien wurde aus der Ursprungsidee der Entkriminalisierung schließlich die Freigabe von Cannabis. Allerdings ließ die Partei bisher völlig offen, wie eine Liberalisierung konkret aussehen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden