Sa, 21. Oktober 2017

Prothesen gedruckt

18.12.2014 09:32

Dieser Hund kann dank 3D-Druck wieder laufen

In den USA haben Hundehalter ihrem Vierbeiner ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk gemacht. Der mit missgebildeten Vorderbeinen geborene Hund "Derby" hat Beinprothesen aus dem 3D-Drucker bekommen, mit denen er jetzt wieder fast so laufen kann wie ein gesunder Artgenosse. Derby ist so glücklich über seine neuen "Beine", dass er mit Herrchen und Frauchen nun sogar täglich laufen geht und mit den Nachbarshunden spielt.

Möglich wurde das "Weihnachtswunder" für Hund Derby durch das 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems. Mitarbeiterin Tara Anderson hatte einem Bericht des IT-Portals "Mashable" zufolge Mitleid mit dem Hund, der vor der Anfertigung der Prothesen aus dem 3D-Drucker auf ein Radgestell angewiesen war, mit dem er zwar mobil, aber nicht gerade wendig war. Gemeinsam mit ihren Kollegen tüftelte Anderson an einem besseren Hilfsmittel für Derby – und stellte die Prothese her, die der Hund im Video nun trägt. Sie wird laut 3D Systems laufend weiterentwickelt, damit Derby künftig noch besser laufen kann.

Derby spielt jetzt wieder mit anderen Hunden
Derbys Besitzer, das Ehepaar Dom und Sherri Portanova, sind begeistert von den Fortschritten, die ihr Hund mit den neuen Prothesen macht. Man sehe ihm an, wie glücklich er sei, erzählen sie im Video. Der liebenswürdige Hund sei richtig überdreht, seit er seine neuen Laufhilfen hat. Täglich laufe er rund fünf Kilometer mit seinen Herrchen – so schnell, dass Dom Portanova kaum mithalten kann. Zwischendurch spielt Derby auch mit den Nachbarshunden – ein Hobby, dem er zuvor nicht nachgehen konnte.

3D-Drucker sind nicht nur in der Veterinärmedizin, sondern in vielen Bereichen der Wissenschaft eine wichtige Zukunftstechnologie. Sie ermöglichen die kostengünstige und passgenaue Anfertigung von am Computer entworfenen Prothesen – und zwar nicht nur bei Tieren, sondern auch bei Menschen. Abseits der Medizin birgt 3D-Druck Potenzial bei der kostengünstigen Herstellung von Prototypen. Unter Wissenschaftlern wird 3D-Druck deshalb bereits als "disruptive Technologie" diskutiert, also als Technologie, die unsere Gesellschaft so drastisch verändern könnte, wie es beispielsweise die Dampfmaschine oder das Automobil getan haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).