Mi, 22. November 2017

Polizei warnt

18.12.2014 08:42

Tierquäler legte Holz-Köder im Wiener Prater aus

Nachdem vergangene Woche ein Hund im Prater durch einen ausgelegten Köder lebensgefährlich verletzt wurde, warnt die Wiener Polizei nun vor einem unbekannten Tierfeind. Der betroffene Vierbeiner überlebte nur durch eine Notoperation, bei der ihm ein Holzspieß, ein Plastiksackerl und Geschenkpapierschnur entfernt werden mussten.

Der Vorfall ereignete sich am 12. Dezember. Der heimtückische Köder war in einer Hundeauslaufzone im Wiener Prater ausgelegt gewesen, so Polizeisprecher Roman Hahslinger. Dem Vierbeiner mussten bei der Operation mehrere Fremdkörper, darunter ein Holzspieß, entfernt werden. "Der Hund ist noch immer im Tierspital", erklärte der Polizeisprecher.

Beamte der Polizeiinspektion Ausstellungsstraße ermitteln gegen den bisher unbekannten Täter wegen des Verdachts der Tierquälerei. Angezeigt wurde bisher nur dieser eine Fall, die Exekutive schloss jedoch nicht aus, dass weitere Hunde durch derartige Köder verletzt wurden. Die Streifentätigkeit wurde verstärkt, sagte Hahslinger.

Die Polizei rät Hundebesitzern zur Vorsicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die zuständige Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 01/31310 DW 63316 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).