Di, 12. Dezember 2017

Mordalarm in Tirol

16.12.2014 12:23

39-Jähriger erstochen in Wohnhaus entdeckt

In einem Wohnhaus in Mühlbachl im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ist am Dienstag die Leiche eines 39-jährigen Einheimischen entdeckt worden. Der Tote wies zahlreiche Stichverletzungen auf. Nach Angaben des Landeskriminalamtes gebe es vorerst keinen Tatverdächtigen.

Gefunden wurde die Leiche am Vormittag von einer Angehörigen des Opfers. Sie hatte nachgesehen, nachdem sich der 39-jährige Hausbesitzer nicht gemeldet hatte.

Das Opfer lag im Wohnzimmer, berichtete Chefermittler Walter Pupp. Der Tote wies mehrere Verletzungen am Oberkörper auf. Der Notarzt habe nur noch den Tod des Opfers feststellen können. Eine Tatwaffe sei noch nicht sichergestellt worden.

Spuren, die auf ein gewaltsames Eindringen in das Haus hindeuten, gebe es nicht, berichtete Pupp. Ermittelt werde "in alle Richtungen". Bis in die Nachmittagsstunden dauerten die Arbeiten der Spurensicherung am Tatort in der 1.300 Einwohner zählenden Gemeinde. Das Ergebnis der Obduktion des Leichnams wurde für Mittwoch erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden