Sa, 21. Oktober 2017

Neue Microsoft-App

16.12.2014 11:47

Powerpoint-Ersatz Sway steht zum Testen bereit

Der US-Softwareriese Microsoft arbeitet an einem neuen Präsentationswerkzeug für sein Büropaket Office. Unter dem Namen "Sway" entsteht derzeit eine Anwendung, mit der ansprechende Präsentationen mit eingebundenen Web-Inhalten erstellt werden können. War das Tool bisher nur eingeladenen Testern zugänglich, kann es jetzt jedermann auf der Microsoft-Website ausprobieren.

Einzige Voraussetzung, um Microsoft Sway testen zu können, ist ein Microsoft-Konto. Meldet man sich damit auf der Sway-Website an, kann man das Präsentationswerkzeug testen. Von der Aktion verspricht sich Microsoft Nutzermeinungen, mit denen die Software weiter verbessert werden soll. Aktuell handelt es sich bei Sway um eine frühe Testversion, die noch nicht dem finalen Produkt entspricht.

Sway ist eine Alternative zu Microsofts bestehende Präsentationslösung Powerpoint. Das neue Tool vereinfacht es dem Anwender, Online-Inhalte in seine Präsentationen einzubauen, zudem können Sway-Präsentationen online gestellt und von überall aus abgerufen werden. Microsoft reagiert mit dem Programm auf die wachsende Konkurrenz durch Online-Präsentationsdienste wie Sliderocket oder Prezi. Mehr Infos zu Sway gibt's oben im Video.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).