Do, 19. Oktober 2017

Mitten in Tierpark

15.12.2014 16:16

Storch „Rudi“ von Unbekannten zu Tode geprügelt

Unbegreiflicher Akt der Brutalität in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich: Unbekannte haben am Freitag im Tierpark Buchenberg wie von Sinnen auf Storch "Rudi" eingeschlagen und ihn mit Fußtritten traktiert. Anschließend warfen sie das sterbende Tier in einen Teich. Zwei Tage kämpfte eine Tierärztin um das Leben des Vogels - doch er erlag seinen schweren Verletzungen.

Als eine Tierpflegerin am Freitag Rudi entdeckte, bot sich ihr ein grausames Bild: Der Weißstorch lag mit schweren Kopfverletzungen regungslos im Wasser. Sofort wurde eine Tierärztin alarmiert, die ihn bei sich aufnahm und versuchte, das Leben des Tieres zu retten - vergeblich.

Lebensgefährtin bleibt einsam zurück
Rudi hatte zwei Jahre im Tierpark Buchenberg zusammen mit seiner Freundin in einer großen Voliere gelebt. Die Vogeldame ist nun einsam und braucht daher dringend wieder einen Artgenossen.

Um dies rasch ermöglichen zu können, haben die Tierfreunde ein Spendenkonto unter AT86 4353 0206 1415 0025 eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).