Di, 17. Oktober 2017

Wird ausgetauscht

10.12.2014 10:48

Feuergefahr: Lenovo ruft Laptop-Stromkabel zurück

Der PC-Weltmarktführer Lenovo hat wegen Überhitzungsgefahr eine Rückrufaktion für die Stromkabel von Laptop-Netzteilen gestartet. Betroffen sollen zwischen Februar 2011 und Juni 2012 verkaufte Ideapad-Laptops sein, Thinkpads und Yoga-Convertibles sind offenbar nicht gefährdet. Betroffene will Lenovo binnen zehn Tagen mit einem Ersatzkabel versorgen.

Als Anlaufstelle für seine Kunden hat der chinesische PC-Gigant eine Website eingerichtet, auf der die betroffenen Laptop-Modelle aufgelistet sind. Wer eines der betroffenen Modelle hat, kann durch die Eingabe der Seriennummer auf der Seite überprüfen, ob sein Netzkabel in Ordnung ist. Gehört es zur Risikogruppe, will Lenovo das Kabel binnen zehn Tagen austauschen.

Laut Hersteller sind Ideapad-Modelle, deren Modellnummern mit B, G oder V beginnen, gefährdet. Und zwar nicht die Laptops selbst, sondern die Stromkabel der Netzteile. Sind diese mit der Aufschrift "LS-15" versehen, gehören sie mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Risikogruppe. In der Fehlerbeschreibung heißt es, die Kabel könnten schlimmstenfalls überhitzen und sich verformen. Beim IT-Portal "WinFuture" heißt es, von den Kabeln gehe gar Feuergefahr aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden