Sa, 18. November 2017

Nach Liebes-Aus

09.12.2014 09:27

Leonardo DiCaprio schleppte 20 Models ab

Schon seit einigen Monaten wurde über ein Liebes-Aus von Leonardo DiCaprio und Toni Garrn spekuliert. Jetzt scheint an der Trennung vom Schauspieler und seinem Victoria's-Secret-Engel kein Zweifel mehr zu bestehen. Denn wie US-Medien berichten, soll DiCaprio dieser Tage gleich 20 Models auf einmal abgeschleppt haben.

Leonardo DiCaprio lässt einfach nichts anbrennen. Denn seit Kurzem sei der Schauspieler wieder Single, berichtet die "New York Daily News" am Wochenende. Nach mehreren Versuchen, die Liebe mit Toni Garrn wieder aufleben zu lassen, habe das Paar nun endgültig einen Schlussstrich gezogen - und das hat Leo bei der Art Basel in Miami auch gleich ausgiebig gefeiert.

Dort habe der 40-Jährige mit Freunden im Club 1 Oak in South Beach ordentlich Gas gegeben, berichtet die Zeitung, und gleich 20 Models auf einmal abgeschleppt. In der VIP-Ecke des Clubs habe der Hollywoodstar zuerst mit den Schönen gefeiert und jede einzelne von ihnen auch aus dem Club mitgenommen. "Er war die ganze Zeit von Models umzingelt und ging mit 20 Frauen", berichtet ein Augenzeuge der "New York Daily News".

Toni Garrn wird das jedenfalls nicht gefallen. Denn auch sie war bei der Art Basel - aber getrennt von ihrem Ex. Ein Insider will auch den genauen Grund dafür wissen: "Toni versucht immer herauszufinden, wo Leo ist. Und taucht dort dann auch auf. Aber er geht ihr aus dem Weg. Die Sache ist für ihn endgültig gegessen. Sie hofft allerdings, dass er es sich noch einmal anders überlegt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden