Sa, 18. November 2017

150.000 Euro Schaden

08.12.2014 10:44

Graz: Zigarette löste Brand in Einfamilienhaus aus

Der Brand in einem Einfamilienhaus in Graz in der Nacht auf Sonntag ist vom 25-jährigen Sohn verursacht worden: Der junge Mann war gegen 2 Uhr nach Hause gekommen und hatte am Balkon noch eine Zigarette geraucht. Diese dämpfte er in einer Blumenkiste aus. Als er schon im Bett war, entstand ein Glimmbrand, der sich auf das Dachgeschoß ausbreitete, hieß es am Montag seitens der Polizei.

Vier Bewohner hatten sich vor dem Feuer gerettet. Sie mussten nach ihren Löschversuchen zur Beobachtung ins LKH Graz, konnten das Spital aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der Schaden beträgt rund 150.000 Euro. Der 25-Jährige wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden