Sa, 16. Dezember 2017

Auto fing Feuer

07.12.2014 15:53

Vater rettet seine Kinder vor dem Flammentod

Dramatische Szenen haben sich am frühen Samstagabend auf der Südautobahn bei Wiener Neudorf abgespielt. Ein Auto hatte bei voller Fahrt plötzlich Feuer gefangen. Der Fahrer - ein Familienvater - reagierte sofort, lenkte den brennenden Pkw auf den Pannenstreifen, befreite seine beiden Kinder, die am Rücksitz saßen, und brachte sich mit ihnen in Sicherheit, ehe das Fahrzeug komplett in Flammen aufging.

Der Geistesgegenwart des Mannes ist es zu verdanken, dass der Vorfall so glimpflich ausging. Der Familienvater war mit den zwei Kindern gegen 19 Uhr in Richtung Graz unterwegs, als kurz vor der Ausfahrt Traiskirchen auf einmal Flammen aus dem Motorraum des Fahrzeugs schlugen.

Rettung im letzten Moment
Nachdem der Lenker das Auto auf dem Pannenstreifen zum Stillstand gebracht hatte, stürzte er zur hinteren Fahrzeugtür, zog seine beiden Kinder vom Rücksitz und brachte sie ins Freie - und das keine Sekunde zu früh: Denn Augenblicke später stand der Pkw bereits in Vollbrand.

Die alarmierte Feuerwehr konnten die Flammen rasch unter Kontrolle bringen, das Auto brannte jedoch völlig aus. Der Vater und die beiden Kinder wurden zur medizinischen Kontrolle ins Landesklinikum Mödling gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden