Sa, 16. Dezember 2017

Tennis

06.12.2014 18:58

Leitgeb beendet Ende Februar ÖTV-Präsidentschaft

Ronald Leitgeb wird überraschend seine Tätigkeit als Präsident des Österreichischen Tennisverbands (ÖTV) Ende Februar beenden. Leitgeb und der ÖTV teilten am Samstagabend in einer Presseaussendung mit, dass der 55-Jährige für keine weitere Periode als Verbandsboss zur Verfügung stehen wird. Leitgeb ist der Ansicht, dass sein Nachfolger die Präsidentschaft "hauptamtlich bekleiden sollte".

Leitgeb war im März 2012 als ÖTV-Präsident angetreten. Nun ersuchte der ehemalige Davis-Cup-Kapitän die Landespräsidenten, "die Nachfolge rasch und gezielt zu regeln". "Die Präsidentschaft war für mich eine große Ehre. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass der künftige Präsident, einem internationalem Trend folgend, seine Funktion hauptamtlich bekleiden sollte", erklärte Leitgeb.

Der Niederösterreicher ist seit mittlerweile drei Jahrzehnten eng mit dem österreichischen Tennissport verbunden. Leitgeb gilt u.a. als "Macher" von Thomas Muster und managte und trainierte den ehemaligen Weltranglistenersten rund 15 Jahre lang. Von 1994 bis 1997 war Leitgeb auch Kapitän des rot-weiß-roten Davis-Cup-Teams, außerdem fungierte er u.a. als Manager von Jürgen Melzer, Tamira Paszek sowie Schwimm-Superstar Markus Rogan.

Leitgeb trat zudem von 1994 bis 2009 als Veranstalter der ATP-Turniere in St. Pölten, Pörtschach und Kitzbühel auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden