So, 17. Dezember 2017

Dreister Coup

06.12.2014 14:08

Einbrecher klauen Red Bull Racing 64 Pokale!

2014 geht definitiv nicht als das schönste Jahr in die Annalen von Red Bull Racing ein – verlorener Fahrer-WM-Titel, verlorene Konstrukteurswertung, der Abgang des vierfachen Weltmeisters Sebastian Vettel und nun auch noch das: In der Nacht auf Samstag wurde ein spektakulärer Einbruch in das Hauptquartier des Teams im englischen Milton Keynes verübt. Dabei wurde nicht nur das Eingangsportal des Gebäudes mit einem Wagen gerammt und völlig zerstört, auch zahlreiche Pokale entwendeten die Täter.

Offenbar hatte eine Gruppe von mindestens sechs Personen gegen 1.30 Uhr morgens einen Geländewagen als Rammbock verwendet, um "unkompliziert" ins Allerheiligste des Red-Bull-Teams vorzustoßen.

Sowohl dieser als auch ein zweiter Wagen – laut Polizeiangaben eine Mercedes-Limousine – seien mit ausländischen Nummerntafeln ausgestattet gewesen. Nähere Angaben konnten die Ermittler vorerst nicht machen, gerade zur Feststellung, dass die Täter vermutlich dunkel bekleidet gewesen seien, ließ man sich hinreißen.

"Vermuten, dass die Bande Pokale jetzt einschmelzen will"
Red-Bull-Berater Helmut Marko in einem ersten Statement zur "Sport-Bild": "Wir vermuten, dass die Bande unsere Pokale jetzt einschmelzen will. Der Silberpreis ist momentan sehr hoch, verkaufen kann man die Unikate nicht. Dafür sind sie zu auffällig." Der 71-jährige Steirer war froh, dass bei dem Einbruch niemand zu Schaden gekommen ist: "Zum Glück war noch keine Empfangsdame bei der Arbeit."

Teamchef Christian Horner ergänzte: "Wir sind völlig perplex!" Der Wert der Pokale sei vor allem im Lichte der Anstrengungen zu sehen, die notwendig waren, um sie zu erringen. Der reine Materialwert sei verhältnismäßig begrenzt, abgesehen davon seien zahlreiche ausgestellte Pokale lediglich Replikas gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden