Do, 23. November 2017

Tischtennis-CL

06.12.2014 10:18

SVNÖ schafft im „Gruppenfinale“ Halbfinal-Einzug

Die Damen von SVNÖ Ströck haben in einem packenden "Gruppe-A-Finale" noch den doch überraschenden Aufstieg ins Halbfinale der Damen-Tischtennis-Champions-League geschafft. Die Niederösterreicherinnen rangen am Freitagabend in Polen Tarnobrzeg 3:2 nieder und behielten damit im Kampf um Rang zwei in einer Dreiertabelle mit den Polinnen sowie Schlusslicht Szekszard die Oberhand.

Die Entscheidung brachte eine starke Mannschaftsleistung, Matilda Ekholm, Dora Madarasz und Tetjana Bilenko steuerten jeweils einen Punkt bei. Bilenko machte in der alles entscheidenden Partie gegen Natalia Partyka mit einem 3:0-Erfolg schließlich den Sack zu. Ekholm hatte zuvor gegen Li Qian genauso knapp 3:2 gesiegt wie Madarasz in der Folge gegen Renata Strbikova. "Wir haben schon viel gewonnen in unserer Klubgeschichte, aber das war die größte Sensation. Es war eine unglaubliche Mannschaftsleistung", jubelte Klubpräsident Martin Sörös.

Froschberg-Damen haben weniger Mühe
Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht Linz AG Froschberg. Die Oberösterreicherinnen hatten gegen den bisher sieglosen Klub Postas Sport Egyesulet deutlich weniger Mühe und siegten mit 3:0. Während Camelia Postoaca gegen Li Jiao noch hart kämpfen musste, kamen Liu Jia und Sofia Polcanova zu 3:0-Erfolgen. Linz beendete die Gruppe B damit aufgrund der besten Bilanz in einer Dreiertabelle mit den punktgleichen Teams von TTC Berlin und Metz auf Platz eins. Damit kommt es im Halbfinale zum rein österreichischen Duell von SVNÖ gegen Linz.

Bedeutungsloser "Herren-Abend"
Für Österreichs Herrenteams hatten die letzten Partien keine große Bedeutung mehr. Weinviertel Niederösterreich war in der Gruppe B schon zuvor fix aufgestiegen gewesen, siegte aber trotzdem ohne den erkrankten Stefan Fegerl bei Werder Bremen 3:1 und holte sich damit punktgleich vor Chartres gar Rang eins. Hou Yingchao war mit zwei Punkten Mann des Duells, den dritten Punkt steuerte Daniel Habesohn bei. Walter Wels beendete die Champions-League-Saison mit der fünften Gruppe-D-Niederlage, auswärts bei Borussia Düsseldorf war beim 1:3 nichts zu holen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden