Di, 17. Oktober 2017

Neuer "Big-Player"

05.12.2014 14:58

VW plant Einstieg in die Formel 1

Der deutsche Autohersteller Volkswagen könnte schon bald in der Formel 1 starten. Laut britischer "BBC" wird derzeit ein Einstieg in die Königsklasse geprüft.

Ausschlaggebend für die Idee einer Formel-1-Teilnahme waren die jüngsten Erfolge von Mercedes. Unter der Führung von Stefano Domenicali wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben - der ehemalige Ferrari-Teamchef ist seit Kurzem für die VW-Tochter Audi tätig.

Gerüchte rund um einen Einstieg in die Formel 1 gab es bei Volkswagen immer wieder. "Die Volkswagen-Audi-Group ist der zweitgrößte Automobilhersteller der Welt und als solcher gehört er in die Formel 1", sagte der ehemalige Formel-1-Teambesitzer Eddie Jordan gegenüber der "BBC".

Ecclestone als Hindernis
Allerdings gibt es da noch einige Hindernisse. Laut Jordan bleibt der VW-Einstieg schwierig, solange der Formel-1-Boss Bernie Ecclestone heißt. Bekannt ist, dass der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piech mit den Arbeits- und Denkweisen von Ecclestone nicht einverstanden ist. "Sie können sich weder auf persönlicher noch auf professioneller Basis gut leiden", so Jordan.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden