Mo, 23. Oktober 2017

In Dubai

05.12.2014 09:46

Sony eröffnet ersten Handy-Shop am Meeresgrund

Der japanische Elektronikriese Sony hat seinen ersten Smartphone-Shop am Meeresgrund eröffnet. In Dubai bietet das Unternehmen auf diesem Weg seine wasserdichten Xperia-Geräte und weitere wasserfeste Gadgets an. Als Verkäufer werden Taucher eingesetzt, die Kunden in das in vier Metern Wassertiefe liegende Geschäft führen. Dauerhaft wird das Geschäft im Ozean allerdings nicht existieren – es handelt sich vor allem um einen Marketing-Gag.

Im Inneren des Handy-Geschäfts gibt es ersten Fotos von der offiziellen Eröffnung zufolge Luft, der Weg hinein ist aber nur mit Taucherausrüstung zu bewerkstelligen. Die Bilder hat Sony über Twitter veröffentlicht:

Dass die Japaner in anderen Ländern ähnliche Geschäfte eröffnen, ist unwahrscheinlich. Bei dem Geschäft in Dubai handelt es sich nämlich mehr um eine Marketing-Aktion, weniger um ein tatsächlich ernst gemeintes Verkaufsmodell, heißt es auf Sonys Xperia-Blog. Das Geschäft soll schon in drei Tagen wieder schließen.

Sony hat bereits in der Vergangenheit mit ungewöhnlichen Verkaufsmethoden bei wasserdichten Produkten für Aufmerksamkeit gesorgt – etwa mit einem wasserdichten Walkman, der in Wasserflaschen gesteckt und über Getränkeautomaten verkauft wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).