So, 19. November 2017

Queen of Po

05.12.2014 06:00

Diese Kehrseite ist der „Hintern des Jahres“

Wer genügend Sitzfleisch hat, landet seit diesem Jahr auf einem Titelblatt. Kim Kardashian hat es vorgemacht, doch nicht etwa ihr Prachtstück, sondern der fantastische Popo der Rapperin Nicki Minaj wurde jetzt zum "Hintern des Jahres" gekürt.

Wie es aussieht, geht 2014 als "Jahr des Pos" in die Geschichte ein. So viele große, kleine, knackige, ausufernde und prachtvolle Hintern wie in den verganen Monaten hat es noch nie öffentlich zu bewundern gegeben. Die Instagram-manische Kim Kardashian (34) hat viel dazu beigetragen, die Kehrseite der Menschheit zum wichtigsten Accessoire der Weiblichkeit aufsteigen zu lassen, trotzdem ist es ihre Konkurrentin Nicki Minaj (31), deren Allerwertester nun zum "Hintern des Jahres" erklärt wurde.

Die Sängerin hat sich mit ihm offensiv und kurvig durchs Jahr gewackelt und nun dafür von der US-Ausgabe des "GQ"-Magazins in dessen jährlichem Hotness-Ranking die Spitzen-POsition erobert. Heiß finden die Macher des Männermagazins übrigens auch die Models Candice Swanepoel, Kendall Jenner und Cara Delevigne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden