So, 19. November 2017

Besuch in der Vedmed

04.12.2014 15:32

Pferd rannte gegen Auto: Lenkerin und Tier wohlauf

Aufsehenerregende Jagd auf das Polnische Warmblut "Ganshi" im dichten Wiener Abendverkehr! Wie berichtet, riss der achtjährige Wallach am Mittwoch von einem Hof in Wien-Leopoldstadt aus und galoppierte den stark befahrenen Handelskai entlang. Dort krachte das ausgebildete Fiaker-Pferd in einen Pkw.

"Das hätte auch ziemlich schlimm ausgehen können", weiß Martina Michelfeit. Die stadtbekannte Fiaker-Unternehmerin stattete ihrem Ganshi am Tag nach dem dramatischen Unfall einen Besuch in der Tierklinik ab. "Er hat mehrere Schnittwunden erlitten, es geht ihm aber recht gut." In rund drei Wochen darf das Tier die Vetmed wieder verlassen.

Neun Polizeistreifen nahmen die Verfolgung auf, nachdem das Pferd - es trainierte gerade mit seiner Besitzerin - ausriss und sich in Richtung Handelskai davonmachte. Dort sprang Ganshi auf das Auto einer zweifachen Großmutter. Mit den Vorderläufen durchbrach das Tier die Windschutzscheibe.

Dass die Frau nur leicht verletzt wurde, grenzt an ein Wunder. Auch die Enkelkinder auf der Rückbank blieben, abgesehen von dem Schock, unversehrt. Michelfeit ist mit der Familie in Kontakt: "Hoffentlich kommen sie uns bald besuchen." Eine Einladung in die Freudenauer Chamotte Fabrik wurde ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden