Mi, 18. Oktober 2017

"Kein Roboter!"

04.12.2014 10:51

Google befreit Nutzer von unleserlichen Captchas

Google will das lästige Abtippen verzerrter Buchstaben und Zahlen abschaffen, mit dem auf vielen Websites Menschen von Computerprogrammen unterschieden werden. Mit der neuen Technologie namens "No CAPTCHA reCAPTCHAs" könne man einen menschlichen Nutzer unter anderem bereits an der Bewegung der Computermaus erkennen, sagte der zuständige Google-Manager Vinay Shet dem Technologie-Magazin "Wired".

Die sogenannten Captchas werden etwa bei der Anmeldung bei Online-Konten als Test verwendet, um einen Missbrauch durch Computerprogramme zu verhindern. Dabei werden dem Nutzer zum Beispiel stark verzerrte Buchstaben- oder Zahlenfolgen angezeigt, die eine Bilderkennungssoftware verwirren sollen. Während sich entsprechende Programme zuletzt aber immer leichter taten, fiel es menschlichen Nutzern zunehmend schwerer, die verzerrten Zeichen zu erkennen.

Damit soll nun Schluss sein. Anstatt ein Captcha zu lösen, sollen Nutzer künftig mit nur einem Klick entsprechende Sicherheitsmechanismen überwinden – indem sie bestätigen: "Ich bin kein Roboter". Ob das auch wirklich stimmt, wird von Google über eine neue Schnittstelle (API) vor und während des Klicks überprüft. Demnach werden unter anderem die IP-Adresse, gespeicherte Cookies, die bisherige Dauer des Seitenaufenthalts und eben auch Mausbewegungen auf ihre "Menschlichkeit" überprüft.

Auf mobilen Geräten soll zur Überprüfung statt der "Ich bin kein Roboter"-Checkbox indes eine Art Memory-Spiel dienen, wie Google in einem Blogeintrag erklärt. Nutzer bekommen dabei etwa das Bild eines Truthahns oder einer Katze angezeigt und müssen anschließend aus einer Bilderreihe jene Aufnahmen auswählen, die zum gezeigten Bild passen. Mehrere Websites verwendeten den neuen Sicherheitsmechanismus bereits, so Google. Weitere sollen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).