Mo, 20. November 2017

Gewaltverherrlichung

04.12.2014 06:44

„GTA V“ aus australischer Ladenkette verbannt

Der jüngste Teil der "GTA"-Videospielserie hat für gehörigen Wirbel in Australien gesorgt. Weil der Spieler Punkte für sexuelle Gewalt an Frauen erhält, reagierte die Kaufhauskette Target nun und verbannte das Videospiel aus seinen Läden.

"Wir haben mit vielen Kunden gesprochen, und der Grad der Besorgnis über das Spiel ist enorm", teilte Target-Manager Jim Cooper mit. Einige Frauen hatten zuvor auf der Plattform change.org eine Online-Petition gestartet. Sie sammelten bis Donnerstag mehr als 44.000 Unterschriften. Die Kaufhauskette hat rund 300 Geschäfte mit 23.000 Mitarbeitern.

"GTA V" kam 2013 heraus, vor Kurzem wurde aber eine verbesserte Version für die nächste Konsolengeneration auf den Markt gebracht. Im Vorjahr wurde das Open-World-Spiel des Herstellers Rockstar Games wie schon frühere Episoden auch zu einem der besten Spiele des Jahres gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden