Mo, 18. Dezember 2017

Beaver Creek-Abfahrt

03.12.2014 22:06

Hirschers Premiere war wie ein Bad mit Haien!

"Alter, ich lebe!" Humorvoll gab sich Marcel Hirscher, nachdem er in Beaver Creek sein erstes Abfahrtstraining im Weltcup mit 7,61 Sekunden Rückstand als Vorletzter beendet hatte. Der Salzburger bestritt diese Premiere, um für die WM im Februar 2015 sowie den Weltcup-Super-G am kommenden Samstag gerüstet zu sein. Hirschers ganz persönliche Eindrücke aus Beaver Creek sehen Sie oben im Video!

Der Technik-Spezialist war fünf Jahre nach der WM-Kombi in Val d'Isere von seinem Abfahrts-Einstand im Weltcup ausgerechnet auf einer der schwersten Abfahrten der Welt angetan. "Ich bin heuer im Urlaub mit Haien geschwommen und habe mich dort auch fast angemacht", verglich Hirscher dieses Erlebnis mit seinem "Ritt" am Mittwoch auf der steilen Raubvogelpiste.

Der fiel aber ohnehin gemäßigt aus. "Ich bin überall mit 20 km/h weniger hin gekommen, habe einige echte Bremsschwünge gemacht", gestand der Salzburger nach Platz 75. "Mein Plan war, nicht herzufallen. Denn sonst wäre jegliches Projekt für die nächsten Tage und die WM gescheitert", erzählte Hirscher.

"Gleich nochmal fahren!"
So aber stand der dreifache Weltcup-Gesamtsieger und Slalom-Weltmeister entspannt im Ziel. "Am liebsten würde ich gleich nochmals rauf und den ganzen Tag immer wieder fahren, das wäre der Idealzustand. Denn dann wüsste auch ich, wie es geht", gab sich der Österreicher trotz allem euphorisch.

Prinzipiell sei es aber gefährlich, als Slalomfahrer zu glauben, mit den Abfahrern mitfahren zu können. Sein Servicemann Edi Unterberger habe vor dem Training förmlich den Staub von den Abfahrts-Ski wischen müssen. "Ein reiner Techniker wie ich hat auf dieser Abfahrt ohne Training nichts verloren."

Abfahrtskarriere reizvoll
Das Abfahrerleben würde Hirscher aber schon gefallen. "Sie haben dünnere Anzüge, stehen später auf, fahren nur ein Mal runter und haben auch noch Spaß dabei." Eine eigene Abfahrtskarriere sei also durchaus reizvoll. "Aber eher erst, wenn es schon Richtung Karriereende geht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden