So, 19. November 2017

Misfit-Finanzspritze

03.12.2014 09:44

Xiaomi investiert in den USA in Wearables

Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi investiert im Markt für Fitness-Tracker in den USA. Xiaomi beteiligte sich an einer insgesamt 32 Millionen Euro schweren Finanzierungsrunde des Startups Misfit aus San Francisco. Misfit verkauft ähnlich wie Konkurrenten wie Fitbit oder Jawbone kleine tragbare Geräte, die Schritte der Nutzer zählen und den Kalorienverbrauch berechnen.

China sei ein strategisch wichtiger Markt für Misfit, sagte Gründer und Chef Sonny Vu dem Technologieblog "TechCrunch". An der Geldspritze beteiligte sich neben anderen Investoren auch der große chinesische Online-Händler JD.com.

Xiaomi stieg im dritten Quartal zur Nummer drei im weltweiten Smartphone-Geschäft nach Apple und Samsung auf. Nur wenig später holte sich der chinesische Rivale Lenovo den dritten Platz mit der Übernahme des US-Pioniers Motorola aber wieder zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden