Fr, 15. Dezember 2017

Ordentlich zugelegt

01.12.2014 09:45

Jake Gyllenhaal: Vom Zniachtl zum Muskelprotz

Jake Gyllenhaal ist derzeit das Chamäleon Hollywoods. Erst vor Kurzem verlor der Schauspieler über 15 Kilo für seinen Film "Nightcrawler" und hungerte sich zum regelrechten Zniachtl herunter. Doch die verlorenen Kilos hat er bereits wieder auf den Rippen - in Form von purer Muskelmasse.

Den Beweis liefert das erste Foto von Jake Gyllenhaal vom Set von "Southpaw". Darin spielt der 33-Jährige den Profi-Boxer Billy "The Great" Hope und hat sich dafür ordentlich Muskeln auftrainiert.

Doch vor der Verwandlung vom ausgemergelten Soziopaten zur "Fighter-Bestie", wie Gyllenhaal seine neue Rolle in "Southpaw" salopp beschreibt, stand eine knallharte Tortur. Gyllenhaal stieg über vier Monate zweimal täglich mit einem Profi-Trainer in den Ring und lieferte sich mit echten Boxern im New Yorker Church Gym Sparringkämpfe, um seinen Charakter so authentisch wie möglich darzustellen.

Regie führt bei "Southpaw" übrigens Antoine Fuqua, für dessen Film "Training Day" Denzel Washington einen Oscar erhielt. Wann der Streifen in die Kinos kommen wird, ist unklar. Noch hat "Southpaw" keinen Starttermin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden