Sa, 18. November 2017

Skispringen in Ruka

28.11.2014 18:46

Kofler verpasst Stockerl hauchdünn! Ammann siegt

Der Tiroler Andreas Kofler hat nach einer deutlichen Steigerung auf der zweiten Station des Skisprung-Weltcups in Ruka den vierten Rang belegt. Das Podest verpasste der Ex-Tourneesieger nur um 2,9 Punkte. Sein Teamkollege Michael Hayböck bestätigte am Freitag als Fünfter seine gute Leistung vom Auftakt (Rang 9). Der Schweizer Simon Ammann feierte seinen 22. Weltcupsieg und trägt das Gelbe Trikot.

Andi Kofler war im ersten Bewerb in Kuusamo bester ÖSV-Adler, am Sonntag gibt es ein zweites Springen. Einmal mehr schwer geschlagen wurde Gregor Schlierenzauer. Der Superstar landete nur auf Rang 24, zwei Plätze vor Wolfi Loitzl. Stefan Kraft wurde als drittbester Österreicher 13.

Der 30-jährige Kofler erwischte im ersten Durchgang beste Bedingungen und segelte auf die Tageshöchstweite von 144,5 m, die er nur mit Mühe stand. Wegen der Abzüge für die nicht perfekte Landung und den Wind war er aber nur Vierter und behielt diesen Rang nach einem 137-m-Sprung im Finale. Beim Auftakt hatte der Ex-Tourneesieger die Entscheidung verpasst. Der Oberösterreicher Hayböck zeigte zwei gleichmäßig gute Sprünge (132/131,5 m) und hielt den Norweger Anders Fannemel und den deutschen Skiflug-Weltmeister Severin Freund auf Distanz.

Podestplatz für "Oldie" Kasai
Noriaki Kasai holte mit 42 Jahren einen weiteren Podestplatz, der Japaner verbesserte sich im Finale von Rang fünf auf drei. Sein Teamkollege Daiki Ito (138/137,5) forderte als vorletzter Springer Ammann, doch der 33-jährige Jung-Vater wuchs im Finale über sich hinaus (139,5/142 m) und stand erstmals seit dem Tourneebewerb in Oberstdorf Ende Dezember 2013 ganz oben auf dem Podest. In der Gesamtwertung führt der Pokalgewinner von 2010 vor dem tschechischen Auftaktsieger Roman Koudelka und dem Salzburger Stefan Kraft.

Schlierenzauer weit abgeschlagen
Kraft, der Zweite von Klingenthal, war bei wechselndem Wind im Nordosten Finnlands als 13. (127/127 m) der drittbeste ÖSV-Springer. Vorjahrssieger Gregor Schlierenzauer musste sich mit dem 24. Platz (121/129) begnügen, Wolfgang Loitzl punktete in seiner möglicherweise letzten Saison als 26. (123,5/124,5) erstmals. Tournee-Gewinner Thomas Diethart kam hingegen abermals nicht ins Fliegen und verpasste wie beim Auftakt das Finale.

Weltcup-Skispringens der Herren in Ruka am Freitag:
1. Simon Ammann (SUI) 284,1 Punkte (139,5 Meter/142,0 Meter)
2. Daiki Ito (JPN) 276,1 (138,0/137,5)
3. Noriaki Kasai (JPN) 270,5 (131,0/136,5)
4. Andreas Kofler (AUT) 267,6 (144,5/137,0)
5. Michael Hayböck (AUT) 263,8 (132,0/131,5)

6. Anders Fannemel (NOR) 262,0 (132,0/136,0)
7. Severin Freund (GER) 261,1 (135,5/131,0)
8. Lauri Asikainen (FIN) 254,9 (131,5/127,0)
9. Peter Prevc (SLO) 254,5 (126,5/137,0)
10. Roman Koudelka (CZE) 253,2 (129,0/130,0)
11. Rune Velta (NOR) 251,9 (128,0/129,5)
12. Markus Eisenbichler (GER) 249,6 (128,0/128,0)
13. Stefan Kraft (AUT) 248,1 (128,0/127,0)
14. Andreas Wellinger (GER) 247,7 (128,5/135,0)
15. Marinus Kraus (GER) 247,2 (129,0/128,5)
16. Richard Freitag (GER) 244,7 (132,0/124,0)
17. Piotr Zyla (POL) 244,5 (133,0/124,0)
18. Jernej Damjan (SLO) 242,4 (131,0/128,5)
19. Anders Bardal (NOR) 241,0 (118,5/133,0)
20. Robert Kranjec (SLO) 237,5 (130,5/125,0)
21. Ville Larinto (FIN) 234,8 (128,5/122,0)
22. Taku Takeuchi (JPN) 232,0 (127,5/123,0)
23. Andreas Wank (GER) 231,4 (123,0/130,0)
24. Gregor Schlierenzauer (AUT) 230,7 (121,0/129,0)
25. Anze Lanisek (SLO) 228,5 (131,5/125,0)
26. Wolfgang Loitzl (AUT) 227,1 (123,5/124,5)
27. Wladislaw Bojarinzew (RUS) 216,9 (127,5/120,5)
28. Jan Matura (CZE) 214,1 (128,0/115,5)
29. Janne Ahonen (FIN) 199,3 (128,0/108,5)
30. Tom Hilde (NOR) 193,2 (126,5/115,0)
Nicht für das Finale qualifiziert u.a.: 32. Thomas Diethart (AUT).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden