Fr, 20. Oktober 2017

"Linshof i8"

28.11.2014 10:14

Rätselhafte Wiener Firma kündigt High-End-Handy an

Das österreichisch-deutsche Start-up Linshof mit Firmensitz in Wien hat ein High-End-Smartphone angekündigt, das sich von der Masse der Konkurrenzgeräte insbesondere durch eine ungewöhnliche Gehäuseform und besonders viel Speicherplatz abhebt. Das Anfang 2015 mit Android 5.0 erscheinende Linshof i8 kommt im achteckigen Gehäuse und wartet mit satten 80 Gigabyte Speicherplatz auf - zumindest, wenn es sich nicht um einen Fake handelt. Die Linshof-Website gibt nämlich Rätsel auf.

Die Hardware-Details lesen sich vielversprechend. Das Gerät soll mit einem AMOLED-Display mit fünf Zoll Diagonale und Full-HD-Auflösung aufwarten, drei Gigabyte RAM mitbringen und satte 80 Gigabyte internen Speicher haben. Als Prozessor kommt ein nicht näher benannter Achtkerner mit einem Takt von 2,1 Gigahertz zum Einsatz. Die Kameras liefern 13 (Hauptkamera) und acht (Front) Megapixel.

Aktuelle Funktechnologien sind an Bord: Ins Internet gelangt das Gerät via LTE oder WLAN, Bluetooth ist in der Stromspar-Version 4.0 vorhanden und auch NFC fehlt nicht. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.100 Milliamperestunden, beim Betriebssystem setzt Linshof auf Android 5.0 mit einem speziell angepassten Interface, das durch seine Kacheln ein wenig an Windows Phone erinnert.

Ungewöhnlich günstig, rätselhafte Website
Das Linshof i8 soll im ersten Jahresviertel 2015 auf den Markt kommen und laut Hersteller 380 US-Dollar (knapp über 300 Euro) kosten. Das ist angesichts der Hardwareeigenschaften ziemlich günstig und liegt einem Bericht des Smartphone-Blogs "Androidnext" zufolge daran, dass der Hersteller hierzulande nur eine sehr kleine Mannschaft von Ingenieuren beschäftigt, die Fertigung aber an einen chinesischen Auftragsfertiger auslagert.

Dass die Firma Linshof bislang völlig unbekannt war, macht die ganze Angelegenheit unterdessen etwas dubios. Obwohl offiziell in Österreich und Deutschland beheimatet, verfügt die nur in englischer Sprache verfügbare Website des Unternehmens über kein vollständiges Impressum. Hinzu kommen Unstimmigkeiten wie ein ebenfalls für Anfang 2015 angekündigtes Tablet mit ähnlichen Spezifikationen wie das Smartphone i8, das laut Hersteller mit Android 5.0 läuft, auf ersten Produktbildern aber mit einem Desktop-Linux mit Cairo-Dock-Oberfläche zu sehen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).