So, 19. November 2017

Schulden wachsen

28.11.2014 09:27

Areal für Gnadenhof in Niederösterreich gesucht

Heuer wurde der Gnadenhof in Achau im Bezirk Mödling vom Land Niederösterreich und der BH Mödling zum Landestierheim umgewidmet. Doch leider bleiben die Subventionen und Unterstützungen bis dato aus. Der Schuldenberg steigt und jetzt auch noch das: Das Areal für die Tiere, das bisher gepachtet wurde, steht zum Verkauf, jetzt wird nach einem neuen Platz gesucht.

Rund 200 Tiere haben in Achau ihren Zufluchtsort gefunden. Doch neben den hohen Kosten für die Tiere kämpft Vereinsobfrau Evelyn Popp mit einem weiteren Problem: Das Areal steht zum Verkauf, doch der Preis und der notwendige Abriss der alten Gebäude (statische Probleme durch Erdbeben im Jahr 2013) und Wiederaufbau der Stallungen, Bürogebäude, Veranstaltungsräume und Halle würden fast doppelt soviel kosten wie der Kauf eines bereits bestehenden und voll ausgestatteten Reitzentrums mit nötiger Infrastruktur in der idealen Größe im Bezirk Mödling oder Baden.

Keine Förderungen für die vielen Großtiere
"Die Projekterstellung für das angedachte Wohlfühlzentrum für Mensch und Tier läuft gerade, dafür haben wir jetzt auch Unternehmensberater, Coach und Trainer Arpad Hötsch mit im Team", so Popp. Doch das kostet viel Geld und ist ohne Sponsoren und Spenden nur schwer realisierbar. Laut Gesetz ist eine finanzielle Förderung für Kleintiere vorgesehen, nicht aber für Großtiere. Und genau das ist das Problem: Auf dem Gnadenhof leben vorwiegend Großtiere wie Pferde, Ponys, Alpakas, Lamas, Ziegen und Schafe, die aus nicht artgerechten Haltungen von Amtstierärzten beschlagnahmt und in die Obhut des Gandenhofs übergeben werden.

Zur Aufrechterhaltung des Betriebs wird dringend Geld benötigt, da sich die Schulden bereits auf über 22.600 Euro für Futter, Pacht und Tierarztkosten angehäuft haben und weiter steigen. Informationen erhalten Sie unter Tel: 0676/401 49 29 und auf www.gnadenhof.info.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).