Sa, 18. November 2017

Klagewelle droht

27.11.2014 19:02

Wien: Spielautomaten ab Jahresbeginn verboten

Das Spiel ist aus: Ab Jahresbeginn gilt in Wien das Automatenverbot. Der Landtag veranlasste am Donnerstag die nötige Änderung im Gesetzestext. Jetzt rollt auf die Stadt eine gewaltige Klagewelle zu - die Besitzer der einarmigen Banditen drohen mit Schadenersatzforderungen von insgesamt mehr als 100 Millionen Euro!

"Die einarmigen Banditen dürfen ab 1. Jänner 2015 nicht mehr angeboten werden", verkündete Grünen-Klubobmann David Ellensohn am Donnerstag auf Twitter. Rund 900 Lizenzen von Automaten in Spielhallen, Lokalen und Tankstellen werden damit ungültig. Das Problem: Viele Konzessionen würden noch Jahre laufen, für 413 Automaten gilt laut MA 36 sogar eine unbefristete Lizenz.

Helmut Kafka vom Automatenverband hält den Beschluss des Landtags für einen Bluff: "Derjenige, der die Konzessionen für die Automaten offiziell für ungültig erklärt, muss den Schaden zahlen. Weder Gemeinde noch Bund wollen das." Klagen gebe es letztlich dann, wenn die Betreiber tatsächlich zu Schaden kommen - also ab 1. Jänner.

Schadenersatzforderungen von über 100 Mio. Euro möglich
"Dann aber ist mit Schadenersatzforderungen von mehr als 100 Millionen Euro zu rechnen", heißt es aus dem Automatenverband. Rund 55 Millionen Euro an Automatenabgabe durch das "kleine Glücksspiel" bleiben künftig im Topf - dieser "Jackpot" an Steuergeld entgeht der Stadt somit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden