Fr, 17. November 2017

Unterhalt an Ex

27.11.2014 11:59

Christine Neubauer: „Werde ungerecht behandelt“

Christine Neubauer ist seit Montag geschieden und froh darüber. Über das Gerichtsurteil, das besagt, dass sie ihrem Ex-Mann Lambert Dinzinger einen monatlichen Unterhalt in Höhe von 2.500 Euro zahlen muss, ist sie aber alles andere als glücklich.

Im Interview mit RTL macht Christine Neubauer jetzt ihrem Ärger Luft: "Ich fühle mich ungerecht behandelt. Ich habe immer geschwiegen und habe Lügen und Verletzungen ausgehalten, aber ich muss jetzt einfach mal sagen, dass ich gar nicht nachvollziehen kann, dass es so eine Rechtsprechung gibt!"

Die Schauspielerin und der Journalist waren 24 Jahre lang verheiratet und haben einen gemeinsamen 21-jährigen Sohn. Neubauer sagte weiter, die Grundlage, Unterhalt zu beantragen, sei Bedürftigkeit. Bei ihrem Ex-Mann handle es sich aber um einen mehrfachen Millionär, der beim Fernsehen angestellt und Nachtclubbesitzer sei. "Ich habe viele Jahre lang hart gearbeitet und ich habe viele Jahre lang sehr, sehr gut verdient. Aber dieses Geld habe ich alles in eine riesengroße Immobilie reingesteckt, die auch meine Altersvorsorge sein sollte. Das ist meine Rente", so die 52-Jährige weiter.

Die Immobilie sei nach der Trennung verkauft worden und das Geld wurde zwischen dem einstigen Ehepaar aufgeteilt. Dinzinger habe den "Löwenanteil" bekommen. Bei Neubauer sind nach eigener Aussage die fetten Jahre vorbei und der nun von ihr zu zahlende Unterhalt sei für sie alles andere als ein Klacks.

Ihr Ex-Mann hatte ursprünglich 14.000 Euro Unterhalt pro Monat gefordert, weil er seiner Frau jahrelang den Rücken gestärkt, sich um das Haus, die Finanzen und die Erziehung des Sohnes gekümmert und somit auch zu ihrem Erfolg beigetragen habe, erklärte Dinzinger gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden