Mo, 20. November 2017

Einsatz in Afrika

03.12.2014 07:42

Hilfe für die Arbeitsesel von Mauretanien

Der Tierschutzverein "RespekTiere" betreibt bereits seit 2005 eine mobile Eselklinik im westafrikanischen Mauretanien. Dort, in der Hauptstadt Nouakchott, gibt es Schätzungen zufolge rund 100.000 Arbeitsesel, die von früh bis spät unfassbare Mengen an Gütern durch die Stadt schleppen. Zu fressen bekommen die Vierbeiner teilweise nur Kartonstücke.

Mauretanien ist eines der ärmsten Länder der Welt, wobei die Eselhalter die unterste Klasse im sozialen Gefüge darstellen und einen Tierarzt niemals bezahlen könnten. Die Tiere müssen aber Unvorstellbares leisten: Auf ihren Rücken werden Schätzungen zufolge 80 Prozent aller Güter der Millionenstadt transportiert, sie schleppen Gewichte von bis zu einer Tonne durch den Wüstensand und arbeiten 365 Tage im Jahr von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang.

"Wollen Mentalität gegenüber den Eseln verändern"
Der Verein "RespekTiere" beschäftigt mittlerweile zwei Teams mit Tierärzten und Tierarzthelfern und einen Hufschmied. So können inzwischen rund 1.000 Esel monatlich medizinisch versorgt werden. Doch fast noch wichtiger ist Obmann Tom Putzgruber, die Mentalität den Tieren gegenüber zu verändern. "Das Schlagen der Esel ist noch immer brutale Normalität. Daher schalten wir zum Beispiel auch Radiospots, in denen ein hoher Geistlicher über Koranstellen spricht, die ein Schlagen von Tieren verurteilen", so der Tierschützer.

Auch den Menschen vor Ort wird geholfen
Tierschutz ist auch immer gleichzeitig Hilfe für Menschen - Putzgruber und sein Team lassen Frauen aus einem Armenviertel Halfter und Wundauflagen für die Esel nähen und verhelfen ihnen dadurch zu einem sicheren Einkommen. "Und auch den Eseln wird bestmöglich geholfen – hat nämlich der Eselhalter Zügel in der Hand, bleibt kein Platz mehr für einen Schlagstock", erklärt Tom Putzgruber. Der Verein hat sich als nächste Ziele die Anschaffung eines kleinen Klinikfahrzeuges und die Etablierung einen fixen Standortes in Mauretanien gesteckt.

Sie möchten den Verein "RespekTiere" und die Esel Mauretaniens unterstützen? Informationen und Spendenmöglichkeiten finden Sie unter www.respektiere.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).