Mo, 20. November 2017

„Bubi“ totgetreten

27.11.2014 08:53

„Den Mann würde ich sofort wiedererkennen!“

Es ist in Worten kaum auszudrücken. Wie berichtet, war Manuela B. mit ihrem Vierbeiner "Bubi" in einer Wiener U-Station unterwegs, als ein Mann den Hund aus heiterem Himmel trat - einfach so. Nach dem Täter wird gefahndet. Das Frauerl hatte das sterbende Tier natürlich nicht alleine gelassen. Geholfen hat aber niemand.

Das Schicksal hat es nicht gut gemeint mit Bubi. Als Hundebaby war er ein Streuner im Süden Griechenlands. Dort hatte der Welpe das Herz von Manuela B. im Sturm erobert. Die sportliche Wienerin war damals Teilnehmerin einer internationalen Laufveranstaltung. Bubi wurde in Österreich liebevoll aufgepäppelt und hatte eine glückliche Zeit bei seinem Frauerl.

"Nicht einmal der Notruf wurde betätigt"
Vor einigen Tagen ist er im Alter von zehn Jahren verstorben: Er ist innerlich verblutet, nachdem er von einem Unbekannten attackiert wurde. "Ich stand auf dem Bahnsteig und wartete auf den Zug, als plötzlich ein Mann mit einem schwarzen Schuh mehrmals kräftig gegen Bubi trat. Ich habe geschrien: 'Haltet ihn!' Doch niemand hat reagiert. Nicht einmal der Notruf in der Station wurde betätigt", erzählt die 50-Jährige. Während sie die schrecklichen Szenen schildert, blättert sie im Fotoalbum, eine schmerzliche Erinnerung an den kleinen Bubi. Der Hund ist einige Tage später qualvoll gestorben.

"Ich wünsche dem Täter nichts Gutes"
Für immer eingeschlafen ist er auf seinem Lieblingsplatzerl in Maria-Anzbach in Niederösterreich. Den muskulösen Täter mit seiner zarten Partnerin und den gemeinsamen Pitbull würde sie sofort wiedererkennen. Zig Hinweise sind beim Verein Tierfreude bereits eingelangt. Doch bis jetzt hat keiner zum Hundemörder geführt. "Ich bin grundsätlich ein gutmütiger Mensch, aber dem Täter wünsche ich nichts Gutes", so Frau B.

Hinweise bitte an tierecke@kronenzeitung.at oder die nächste Polizeidienststelle. Die Tierschutzvereine Tierfreude und WAHRO haben gemeinsam auf den entscheidenden Hinweis eine Prämie von 500 Euro ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).