Mo, 18. Dezember 2017

Diebische Hotelgäste

26.11.2014 17:00

Österreicher lassen gerne Kaffeemaschinen mitgehen

Eine Seife, ein Duschhauberl - na gut. Das lassen Gäste schon mal gerne mitgehen: Was aber noch so aus Hotelzimmern verschwindet, zeigt jetzt eine europaweit durchgeführte Studie, an der sich 711 Hoteliers beteiligt haben. Österreicher haben es jedenfalls auf Kaffeemaschinen abgesehen.

Eines vorweg: Gestohlen wird, was nicht niet- und nagelfest ist. Ganz oben in der Beliebtheitsskala diebischer Gäste stehen Handtücher mit 83 Prozent und Bademäntel mit 62 Prozent. Aber auch Kleiderbügel lassen die wenigsten Hotelbesucher im Kasten hängen.

Sogar Batterien, Fernseher, Glühbirnen und Matratzen fallen ihnen zum Opfer. Das wohl skurrilste Diebesgut meldete ein Hotelier aus Italien: Drei Männer transportierten sein Piano aus der Lobby ab.

Kaffeemaschinen und Geschirr bei Österreichern beliebt
Jede Nation hat jedenfalls ihr Lieblingsutensil zum Mitnehmen: Der Deutsche Kosmetik, Italiener stehen auf Weingläser, Schweizer auf Haarföhne, Franzosen lieben Fernseher. Wir Österreicher bleiben traditionell: Kaffeemaschinen und Geschirr stehen bei uns hoch im Kurs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden