Fr, 17. November 2017

Schutz der Ladung

25.11.2014 11:34

Polnische Güterbahn setzt auf Drohnen gegen Diebe

Das polnische Eisenbahnunternehmen PKP Cargo setzt erstmals Drohnen ein, um die Ladung von Güterzügen vor Diebstahl zu schützen. Mit den unbemannten Fluggeräten würden Bahnanlagen überwacht und Hindernisse auf den Gleisen aufgespürt, teilte ein Sprecher des Konzerns am Dienstag in Warschau mit.

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres sei es zu mehr als 900 Diebstählen mit einem Gesamtschaden von umgerechnet knapp einer Million Euro gekommen, hieß es. Kohletransporte sind demnach besonders oft Ziel von Angriffen. Die Drohnen seien mit Wärmebildkameras ausgerüstet und unabhängig von der Witterung einsetzbar.

Bereits im Mai 2013 hatte die Deutsche Bahn in Deutschland den Einsatz von Drohnen gegen Sprayer erprobt, die den damaligen Angaben zufolge durch Graffiti und deren Beseitigung einen jährlichen Schaden von 7,6 Millionen Euro verursachen.

Die Luftsicherheitsbehörden der Bundesländer verboten dem Unternehmen im vergangenen November jedoch, die mit Wärmebildkameras bestückten Drohnen in der Nacht zu nutzen. Der Einsatz am Tag ist hingegen erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden