Sa, 18. November 2017

Opfer enttäuscht

24.11.2014 17:00

Überfall in U-Bahn-Station: Kameras filmten nicht

So viele Überwachungskameras, aber sie sind nicht in Betrieb: zumindest in der U-6-Station Neue Donau, wo Pensionistin Helene K. am Sonntag an einen feigen Räuber geriet. Der Mann entriss der Dame die Handtasche, diese stürzte schwer und brach sich den Finger. Aufnahmen gibt es keine.

Die Hand eingegipst, die Lippe blau, das Vertrauen in die Menschheit vorübergehend verloren. Wieder einmal. "Ich bin jetzt schon zum zweiten Mal überfallen worden", erklärt die Pensionistin. "Einmal auf der Kärntner Straße und jetzt bei der Neuen Donau."

Passiert ist das alles am Sonntag. Ein Freund bringt sie zur U-Bahn-Station, die Pensionistin geht in die Eingangshalle und bemerkt dort einen verdächtigen Mann, der bei den Telefonzellen steht. Der rastet sofort aus, beschimpft die Frau und attackiert sie von hinten.

Kameras nahmen Überfall nicht auf
Helene K. stürzt, da wird ihr die Tasche entrissen, und der Täter flüchtet. Sofort kommt die Polizei, und anfangs ist Frau K. noch froh über die vielen Kameras, die alles mitgefilmt haben. Oder auch nicht. Die Wiener Linien lassen wissen: Die Geräte dort nehmen nicht permanent auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden