Mi, 13. Dezember 2017

47 Filialen gerettet

24.11.2014 16:50

Mit Holland Blumen Mark wird B & B größte Kette

Nach weiteren Verhandlungen am Wochenende ist es fix: Der niederösterreichische Blumenhändler Robert Bigl übernimmt aus der Insolvenz 47 Holland-Blumen-Mark-Geschäfte mit knapp 200 Jobs. Der Rest wird gesperrt. Bigl wird damit zum größten Blumenhändler im Land.

Selbst betrieb er bisher 25 B-&-B-Läden, nachdem er sich als ehemaliger Holland-Blumen-Mark-Mitarbeiter selbstständig machte. Bigl meint zur Übernahme seiner Ex-Firma: "Natürlich erhoffe ich mir in wichtigen Bereichen Vorteile durch die Größe."

Nach letzten Bilanzen machte Holland Blumen 23 Millionen Euro Umsatz, die B-&-B-Kette nur 3,7 Millionen Euro, schreibt aber Gewinne. Ein Grund, so Bigl: "Bei Holland Blumen hat wohl unter den letzten Eigentümern die Erfahrung im Blumensektor gefehlt." Man brauche frische, gute Ware und sichtbar volle Auswahl. Wahrscheinlich ist, dass alle Läden auf B & B umgestellt werden.

Liste der übernommenen Filialen präsentiert
Bei den übernommenen Filialen handelt es sich um zehn Standorte in Wien, sieben in Niederösterreich, sechs in Oberösterreich, vier in der Steiermark, drei in Salzburg, zwölf in Kärnten und fünf in Tirol. Vier Standorte wurden verkauft.

Da der bisherige Eigentümer Anton Stumpf keine Finanzierung sichern konnte, werden die restlichen 34 Geschäfte nach einem Abverkauf geschlossen. Für die Gläubiger dürfte kaum etwas bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden