Mo, 11. Dezember 2017

Deutsche meinen:

24.11.2014 09:46

So sah Wolfgang Amadeus Mozart wirklich aus

Der Wolfgang Amadeus Mozart, der uns von den Stanniol-Umhüllungen der nach ihm benannten Praline-Kugeln entgegenlacht (links), hat - wenn es nach der deutschen Grafikerin Daniela Gattinger geht - mit dem tatsächlichen Aussehen des Musikgenies wenig gemeinsam. Tatsächlich sei Mozart zeitlebens alles andere als attraktiv gewesen.

Im Auftrag der Münchner Mozart-Biografin Eva Gesine Baur hat Gattinger mithilfe von Zeitzeugenberichten sowie anhand der wenigen als authentisch anzusehenden Abbildungen ein Porträt des Komponisten rekonstruiert, das diesen in seinem Sterbejahr 1791 zeigen soll.

Ihr Bild (rechts) zeigt einen kleinen, vermutlich maximal 156 Zentimeter großen, pockennarbigen Mann mit ungepflegtem aschblonden Haar und dicklicher Nase, der auf einem Auge schielt. So adrett und mit weiß gepuderter Perücke, wie die Verpackungen der Mozartkugeln suggerieren (im Bild links), sei er nie gewesen, so Biografin Baur.

"Alles andere als attraktiv"
Vielmehr sei Mozart zeitlebens "alles andere als attraktiv" gewesen, schreibt die deutsche Kulturhistorikerin und Autorin in ihrem Buch "Mozart - Genius und Eros", in dem sie seine menschlichen Schwächen unter die Lupe nimmt und die Schattenseiten beleuchtet.

Mozart starb am 5. Dezember 1791 knapp 36-jährig in Wien. Die präzise Todesursache ist bislang ungeklärt. Laut niederländischen Forschern soll der geniale Komponist an den Folgen einer bakteriellen Halsentzündung gestorben sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden