Do, 19. Oktober 2017

Am Montag schon zu

23.11.2014 17:19

34 von 85 Holland-Blumen-Mark-Standorten vor Aus

34 der 85 Standorte der insolventen Blumenkette Holland Blumen Mark stehen vor dem Aus. Masseverwalter Helmut Platzgummer hat bis Sonntagnachmittag keine weiteren Abnehmer gefunden. Er rechnet auch mit keinen Erfolgen mehr, wie er auf Anfrage sagt. Die betroffenen Filialen sollen am Montag geschlossen bleiben. Wie viele Mitarbeiter ihre Jobs verlieren, ist noch unklar.

Platzgummer geht aber davon aus, dass mehr als 200 Jobs gerettet wurden. Der Guntramsdorfer Blumenhändler B&B übernimmt 47 Standorte, zudem wurden übers Wochenende weitere vier Niederlassungen an den Mann gebracht, davon zwei an den Sohn des niederländischen Gründers von Holland Blumen Mark.

Holland Blumen Mark hatte am 1. Oktober Insolvenz angemeldet. Als Gründe für die Pleite wurden Umsatzrückgänge, Wettbewerbsdruck, Altlasten durch den Voreigentümer, hohe Fixkosten für Standortmieten und hohe Kosten im Zusammenhang mit Abfertigungsverpflichtungen gegenüber langjährigen Dienstnehmern genannt. Zuletzt hatte die Blumenkette 330 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).