Mi, 18. Oktober 2017

Laut geschrien

23.11.2014 11:48

OÖ: Hausbesitzer schlagen Einbrecher in die Flucht

Zwei Einbrecher hat ein Paar in der Nacht auf Sonntag in Alkoven im oberösterreichischen Bezirk Eferding durch Schreie in die Flucht geschlagen. Die beiden im ersten Stock schlafenden Eheleute wurden durch Lärm geweckt. Sie öffneten das Fenster und bemerkten zwei Männer, die sich an der hinteren Eingangstür zu schaffen machten – und schrien los.

"Einbrecher sind da!", riefen die beiden Hausbewohner in die Dunkelheit hinaus. Das dürfte die Täter so erschreckt haben, dass sie ohne Beute durch den Garten flohen, in ein Auto stiegen und davonbrausten. Eine Beschreibung der verhinderten Eindringlinge oder des Fluchtfahrzeuges konnte nicht gemacht werden. Die Polizei Eferding bat unter 059 133-4220 um Hinweise.

Mit 60-Kilo-Tresor geflüchtet
Erfolgreicher war dagegen der Coup von Kriminellen am Samstagabend in Traun im Bezirk Linz-Land. Ebenfalls noch unbekannte Einbrecher brachen ein gekipptes Fenster eines leer stehenden Einfamilienhauses auf und kamen so in das Gebäude. Sie schleppten einen rund 60 Kilogramm schweren Tresor aus dem ersten Stock weg. Darin befanden sich fünf Faustfeuerwaffen und Silbermünzen. Eine Sofortfahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei Traun ersucht unter 059 133 41-30 um sachdienliche Hinweise.

Eine unbekannte Menge an Gold- und Silbermünzen erbeutete ein Krimineller am Samstag auch in Vorchdorf im Bezirk Gmunden. Der Täter zwängte ein Fenster im Erdgeschoß auf und durchsuchte mehrere Räume. Im Schlafzimmer fand er schließlich die Münzsammlung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).